Wir stellen vor: Servicecenter für digitale Lehre und Didaktik

von Mascha-Lea Fersch und Charlotte Kätzel

Wir stellen vor: Servicecenter für digitale Lehre und Didaktik

von Mascha-Lea Fersch und Charlotte Kätzel

Wie können digitale Lernangebote besser in die Hochschullehre integriert werden? Welchen Mehrwert bietet der Einsatz digitaler Lehr- und Lernformate? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt sich das Servicecenter für digitale Lehre und Didaktik der Hochschule Ansbach. Dabei spielt zunehmend auch der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) eine tragende Rolle. Sowohl in der inhaltlichen als auch methodischen Lehrgestaltung kann KI eine nachhaltige Wende der Hochschullehre unterstützen.

Kompetent – Innovativ – Offen – Neugierig – Digital

März 2010: Die WHO stuft Europa zum Epizentrum der Covid-19- Pandemie ein. Von einem auf den anderen Tag muss die Lehre plötzlich digital organisiert werden und stellt die Hochschulen vor enorme Herausforderungen.Vorlesungen werden ad hoc auf Zoom umgestellt, didaktische Konzepte darauf angepasst. Bereits 2016 wurde an der Hochschule Ansbach das fakultäts- und studiengangsübergreifende Servicecenter für digitale Lehre und Didaktik ins Leben gerufen und institutionalisiert. Damit reagierte die Hochschule auf den Wunsch vieler Lehrender die Zukunft der Lehre aktiv mitzugestalten. Im Rahmen der Covid-19 Pandemie stellte sich diese Voraussicht als essenziell für die weitreichende Digitalisierung des Lehrangebots heraus.

Heute, drei Jahre nach Beginn der Pandemie arbeitet das SDL an der Verstetigung der daraus resultierenden Ansätze.

Das Angebot ist umfassend: von der Erstellung verschiedener Handlungsempfehlungen und Orientierungshilfen bis hin zur Beratung der Planung und (technischen) Umsetzung von Projekten. Der Fokus liegt nicht alleinig auf der Digitalisierung vorhandener Angebote, sondern der didaktisch sinnvollen Verzahnung klassischer Formate mit neuen Lehr- und Lernformen. Dabei wird klar – was als Herausforderung begann hat sich als Motor für Innovationen erwiesen.

Mit Unterstützung des SDL konnten bereits mehrere Projekte realisiert werden, wie beispielsweise der Blended-Learning Bachelorstudiengang „Interkulturelles Management“ oder die Website „Live Online Lehre“, bei der Lehrende Informationen und Hilfestellungen zur synchronen Online-Lehre finden können. Aktuell begleitet das SDL gemeinsam mit dem AN[ki]T die Entwicklung eines KI-basierten digitalen Studiensassistenzsystems (DIAS). Das DIAS-Projekt läuft seit Oktober 2021 an der Hochschule Ansbach mit dem Ziel, durch bessere Übersicht und Planbarkeit Studierenden einen Mehrwert für das Studium zu bieten und gleichzeitig durch eine Entlastung im Email-Verkehr mehr Ressourcen für die individuelle Betreuung zu schaffen.

Weitere spannende Kooperationsprojekte rund um den Einsatz von KI in der Hochschullehre sind bereits in Planung. So könnten durch Einsatz von Learning Labs zukünftig insbesondere KI-gestützte Lehr- / Lernmethoden und Technologien hautnah erfahren und getestet werden. Als Orte des freien Austauschs und Experimentierfelder regen Learning Labs Kreativität und lebenslanges Lernen an. Mit diesen kollaborativen Ansätzen adressiert die Hochschule Ansbach auch den Bedarf an (infrastrukturellen) Rahmenbedingungen zur Entwicklung einer zukunftsgewandten Lehre.

Servicecenter für digitale Lehre und Didaktik:
Charlotte Kätzel (Leiterin SDL)
Prof. Dr. Verena Gerner (Wissenschaftliche Leiterin SDL)
Florian Diener (Digital Instructor SDL)
Margit Haspel (Mitarbeiterin SDL)
Max Nied (Mitarbeiter SDL)

Weitere Beiträge

Von leeren Räumen zu…

Juni 2021:  Es waren einmal ein paar leere Räume, mit kahlen Wänden, abgenutzten, alten Möbeln, vertrockneten Pflanzen und … einem…
Mehr erfahren